Die Ergebnisse werden durch das Wachstum des Provisionsüberschusses und eine Verbesserung der betrieblichen Effizienz bestimmt.

Sberbank meldet Nettogewinn von 215,3 Mrd. RUB (EUR 3 Mrd.) im HJ 2018

Pressekontakt

Mag. Linda Michalech
Head of Corporate Communications

Tel.: +43 1 22732 1300
Mobil: +43 664 8891 3662
linda.michalech@sberbank.at

Sberbank meldet Nettogewinn von 215,3 Mrd. RUB (EUR 3 Mrd.) im HJ 2018

Die Sberbank Group hat ihren  vorläufigen IFRS-Konzernabschluss für die ersten sechs Monate des Jahres 2018 (zum 30. Juni 2018) mit einem Prüfbericht von AO PricewaterhouseCoopers Audit veröffentlicht. Soweit nicht anderweitig angegeben, sind alle Informationen ohne die Geschäftstätigkeiten der Denizbank A.S. dargestellt.

Alexander Morozov, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung, CFO, kommentierte dies: „Die Sberbank hat im 2. Quartal 2018 starke Ergebnisse erzielt und eine Eigenkapitalrendite von über 24% und ein Wachstum des Gewinns pro Aktie von über 14% im Jahresvergleich sichergestellt. Trotz der gesteigerten Markt-Volatilität und externen Herausforderungen geht die Sberbank sicheren Schrittes auf die Erfüllung der Ziele ihrer Strategie 2020 zu: Die Anzahl der aktiven Privatkunden-Digitalkanalnutzer übersteigt 60 Millionen, die Anzahl der aktiven Firmenkunden-Digitalkanalkunden liegt bei über 1,7 Millionen, während der Anteil des Online-Umsatzes bestimmter Produkte 40% übersteigt. Im 2. Quartal 2018 zeigte die Sberbank ein alle anderen überholendes Wachstum des Provisionsüberschusses und eine Verbesserung der betrieblichen Effizienz. Die Ergebnisse des ersten Halbjahrs und die aktuelle Geschäftsdynamik bilden eine Grundlage für eine Aufwärtskorrektur unserer Ziele für 2018.“   

Die Finanzkennzahlen des 2. Quartals 2018

  • Der Nettogewinn des Konzerns erreichte 215,3 Mrd. (EUR 3 Mrd.), einschließlich dem Nettogewinn der Denizbank A.S. von 7,0 Mrd. RUB (EUR 0,1 Mrd.);
  • Der Gewinn des Konzerns pro Stammaktie (earnings per share; EPS) belief sich auf 9,13 RUB, ein Anstieg von 14.4% im Vergleich zum 2. Quartal 2017;
  • Die auf das Jahr umgerechnete Eigenkapitalrendite des Konzerns (return on equity; ROE) erreichte 24,4%, während die auf das Jahr umgerechnete Vermögensrendite des Konzerns (return on assets; ROA) 3,3% erreichte;
  • Der Provisionsüberschuss stieg im Jahresvergleich um 29,1% auf 113,7 Mrd. RUB;
  • Das Kosten-Ertragsverhältnis des Konzerns verbesserte sich auf 32,2%;
  • Das Darlehenportfolio des Konzerns (einschließlich Darlehen zum Restbuchwert und zum Zeitwert) stieg im 2. Quartal 2018 um 6,4% auf 19,5 Bio. RUB, mit einem Wachstum der Privatkundendarlehen um 6,5% auf 6,0 Bio. RUB und der Firmenkundendarlehen auf 13,5 Bio. RUB, ein Anstieg von 6,3% während dem Quartal;
  • Nach Abschluss des Yandex-Deals zur Einrichtung eines Joint Venture, Yandex.Market B.V., begann der Konzern, das Joint Venture in Investitionen in verbundene Unternehmen und Joint Ventures offen zu legen;
  • Mit Wirkung ab dem 2. Quartal 2018 begann der Konzern, den IRB-Ansatz bei der Bewertung von Kapital und risikogewichteten Aktiva umzusetzen, was eine sofortige positive Auswirkung von 20 Basispunkten in der harten Kernkapitalquote hatte, und weitere positive Folgen werden gegen Jahresende durch die RWA-Optimierung erwartet.

Die von der Sberbank of Russia veröffentlichte vollständige Pressemitteilung ist hier verfügbar.

Kontakt öffnen